AA

Wanderausstellung KLIMAFLUCHT

25. Okt 2022

18. November 2022 – 02. Februar 2023 in der Stadtbibliothek Mühlacker

Plakat Klimaflucht Wanderausstellung
Plakat Klimaflucht Wanderausstellung

Die Wanderausstellung „Klimaflucht“ der Deutschen Klimastiftung bietet den Besuchern Hintergrundwissen zu umweltbedingter Migration. Anhand von lebensgroßen Figuren wird dargestellt, wie im Einzelfall Auswirkungen des Klimawandels in verschiedenen Ländern aussehen können – welche Schicksale und Sorgen für die Betroffenen damit einhergehen und welche Faktoren dazu führen, dass Menschen hoffnungsvoll ihre Heimatländer verlassen und in klimatisch stabilere Länder ziehen.

Familien, die vordergründig aufgrund von wirtschaftlichen, sozialen oder Sicherheitsgründen nach Deutschland und damit auch nach Mühlacker einwandern, nennen aus der Erfahrung der Integrationsbeauftragten der Stadt Mühlacker, Leila Walliser, bei näherem Hinhören immer wieder auch klimabedingte Ursachen dafür, warum sie sich für eine Ausreise aus dem Heimatland entschieden haben. Klimaflüchtlinge sind kein neues Phänomen, stellt Walliser fest. Sie leben und arbeiten mitten unter uns – wir bemerken sie nur oft nicht als Klimamigranten. Denn der Klimawandel ist selten die alleinige Fluchtursache, sondern Teil eines komplexen Bündels an ökonomischen, sozialen und politischen Faktoren, die miteinander in Verbindung stehen. Global gesehen sind die Folgen des Klimawandels ungleich verteilt: Unter dem Aspekt der Klimagerechtigkeit, muss berücksichtigt werden, dass es vorwiegend Menschen in den Ländern des globalen Südens sind, die unter den Auswirkungen des Klimawandels zu leiden haben, während die Hauptverursacher in den Industrieländern leben.
Selbst Personengruppen mit völlig anderen Fluchtursachen, kommen häufig während ihres Fluchtprozesses mit klimatisch bedingten Herausforderungen in Berührung. Seien es Überschwemmungen, die die ohnehin dramatische Situation in den Flüchtlingscamps auf griechischen Inseln weiter verschärfen oder ein ungewöhnlich früher Wintereinbruch, der zu einer zusätzlichen lebensbedrohlichen Gefahr auf der Fluchtroute wird. Die Flüchtlingsbeauftragte Sabine Rabl kennt zahlreiche Einzelschicksale, die davon geprägt sind – auch in Mühlacker.

Dass dies keine Einzelschicksale sind, bestätigt Mühlackers Klimaschutzmanagerin. Der Klimawandel verursacht bereits heute massive Schäden an Umwelt und Menschen – nicht nur in fernen Ländern sondern auch hier in Deutschland, so Teresa Krannich. Sie ermutigt daher die Bürgerschaft, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, welche Auswirkungen das individuelle Verhalten auf die Umwelt und das Klima hat, und wie man ganz persönlich und vor Ort in Mühlacker klimasensibel handeln kann.
Die Wanderausstellung „Klimaflucht“ wird in Mühlacker vom 18. November 2022 bis 3. Februar 2023 in den Räumen der Stadtbibliothek, während der Öffnungszeiten, zu sehen sein. Dort stehen die Exponate - man kann sie und ihre Geschichten kennen lernen und bei Sonderveranstaltungen zum Thema auch miteinander ins Gespräch kommen. Die Eröffnungsveranstaltung „Klimaflüchtlinge haben Klimagesichter“ findet am 18. November 2022 um 18 Uhr mit Bürgermeister Winfried Abicht, Landtagsabgeordneter Stefanie Seemann und Dr. Annika Mannah (Deutsche Klimastiftung) in der Mühlacker Stadtbibliothek statt. Hierzu sind interessierte Bürgerinnen und Bürger ebenfalls herzlich eingeladen.
Die Leiterin der Stadtbibliothek, Claudia Heiler, begleitet mit Literatur und Medien, die zum Thema Klimawandel und Migration ausgeliehen werden können den gesamten Ausstellungszeitraum. Auch ein „pädagogischer Materialkoffer“ kann für Gruppen angefragt werden.
In Kooperation mit der Volkshochschule Mühlacker werden von November 2022 bis Februar 2023 zusätzlich regelmäßig Sonderveranstaltungen angeboten, welche die eigene Verantwortung und Handlungsmöglichkeiten gegenüber Menschen thematisieren, welche aufgrund des Klimawandels migrierten und sich um Integration bemühen, aber auch gegenüber Tieren und Pflanzen. Eine Teilnahme ist für jeden möglich, der sich rechtzeitig über die Webseite der VHS Mühlacker für die jeweilige Veranstaltung anmeldet. Die Organisatorinnen bitten darum, dies möglichst frühzeitig zu tun, damit gerade in Anbetracht der pandemiebedingten Planungsunsicherheiten so gut wie möglich vorbereitet werden kann.
Weitere Termine der Sonderveranstaltungen:

Termine Sonderveranstaltungen

Ausschnitte aus Interviews mit den Organisatorinnen:

Als ich mich mit dem Thema Klimaflucht begann auseinanderzusetzen, dachte ich zuerst an Menschen die weit weg sind oder eben von weit weg kommen. Schnell wurde mir klar, dass sie schon längst da sind. Dass es auch bereits deutsche Klimaflüchtlinge gibt die aufgrund von steigendem Meeresspiegel, Überflutungsgebieten an Flüssen oder Erdrutschen im Voralpenland umziehen müssen. Auch Landwirte hierzulande müssen in Einzelfällen bereits ihren Betrieb aufgeben, weil sie sich steigende Bewässerungskosten nicht mehr leisten können. Wenn man gut hinhört, kann man in der Ausstellung Vieles lernen, das wir für unsere eigene Klimaanpassung gut gebrauchen können. Mir gefällt besonders, dass die Ausstellung nicht bei den Menschen aus fremden Ländern stehen bleibt, sondern dass sie mich selbst zum Handeln herausfordert. Auch und gerade gegenüber den Menschen die aus fremden Ländern bereits klimabedingt hierhergekommen sind. (Leila Walliser)

Ich finde es faszinierend wie beim Thema Klimaflucht alles ineinandergreift. Menschen, Tiere und Pflanzen wandern schon immer, je nach Klimavorteilen oder Klimanachteilen aus oder ein. Sie passen sich an, suchen nach Nischen und entdecken dabei Neues und manchmal auch Überraschendes am neuen Lebensort. Das wünsche ich mir für die Ausstellung, dass die Besucher der Stadtbibliothek sich von den Geschichten und Erlebnissen der Klimaflüchtlinge und der Literatur inspirieren lassen und selbst auf die Suche gehen, was vielleicht ihre ganz eigene Klimageschichte ist oder werden könnte. (Claudia Heiler)

Eines der Ziele der Volkshochschule ist es, mithilfe der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Menschen dazu anzuregen, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und dadurch die eigenen Denk- und Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. Dazu gehören nicht nur Vorträge, sondern auch die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen. Ich bin bereits gespannt auf die Diskussionen und Aktionen rund um die Ausstellung „Klimaflüchtlinge“ und was wir alle gemeinsam für unser Handeln hier vor Ort in Mühlacker lernen können, um eine lebenswerte Zukunft für uns alle zu gestalten.
(Dr. Martina Terp-Schunter)


ACHTUNG: Änderung bei Sonderveranstaltung zu Ausstellung KLIMAFLUCHT:
Der Vortrag „Die Pflanzenwelt vor unserer Haustür im (Klima-) Wandel: Anpassen, auswandern oder aussterben?“ am Freitag den 02.12.22 von 18.00 – 19.30 Uhr
kann leider nur als ONLINE-Veranstaltung angeboten werden und nicht, wie ursprünglich geplant, in Präsenz in der Stadtbibliothek.
Der Referent Dr. Mike Thiv (Leiter der botanischen Abteilung des Naturkundemuseums Stuttgart),
wird auch bei seinem online Vortrag auf Fragen der Teilnehmenden zur lokalen Pflanzenwelt eingehen können.
Interessierte können sich unter der Kursnummer N1100.24 auf der Webseite der VHS Mühlacker für die Veranstaltung anmelden.
Sie bekommen dann einen Zugangslink per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist nach wie vor kostenfrei.